Simone Elkeles: Herz verspielt

OLYMPUS DIGITAL CAMERADieses Buch…
…habe ich über ein Gewinnspiel bekommen. Ich konnte mich nur noch vage daran erinnern, dort überhaupt mitgemacht zu haben und war erst einmal ordentlich irritiert, als das Buch kommentarlos in meinen Briefkasten geflattert kam.

Klappentext
Als ihr Freund sie betrügt, indem er als Quarterback beim Erzrivalen anheuert, sieht die Football- Spielerin Ashtyn rot. Wenn sie die Meisterschaft nicht gewinnt, kann sie sich ihr Sportstipendium abschminken und wird in diesem elenden Nest in Illinois verschimmeln! Eine Idee muss her, um diese Schmach für das Team auszubügeln. Schnell hat Ashtyn einen genialen Plan … Einziger Nachteil: Sie müsste diesen Bad Boy Derek einweihen. Einen Typen, der Ärger magisch anzieht. Sie weiß, es ist ein Spiel mit dem Feuer. Aber hat sie eine andere Wahl?

Meine Meinung
Als ich begann, dieses Buch zu lesen, fand ich es etwas flach, jedoch belustigend. Es ist abwechselnd aus der Sicht der Teenager Ashtyn und Derek geschrieben, welche sich über die Beziehung von Ashtyns Schwester Brandi zu Dereks Vater kennenlernen (ehrlich gesagt habe ich mich gefragt, warum sich die OLYMPUS DIGITAL CAMERAbeiden nicht schon bei deren Hochzeit kennengelernt haben, aber gut).
Von vorneherein ist besteht Ashtyns und Dereks Beziehung aus einem ständigen Schlagabtausch: anfauchen, beschuldigen, den Schuh mit einer Mistgabel aufspießen – der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Der Länge dieses ewigen Hin und Hers leider auch nicht, denn die beiden sich ach so hassenden Teenager sind gedanklich auf ganz andere Sachen aus, finden sich attraktiv und verlieben sich ineinander. Dies ist erst einmal ganz amüsant, aber wenn man sich nach 250 Seiten äußerem Bekriegen und innerlichem Anschmachten immer noch bei der Ausgangssituation befindet, vergeht einem die Lust.

Und selbst, als das Unumgängliche passiert und die zwei zueinanderfinden, hören die ewigen Missverständnisse einfach nicht auf, werden jedoch immer fadenscheiniger und letzten Endes hat man einfach kein Verständnis mehr dafür, warum die beiden sich jetzt eigentlich nicht kriegen.
Das Buch hat einen schönen Ansatz, ich habe manchmal grinsen müssen und selbst das viele Gerede über Football (womit ich wirklich gar nichts am Hut habe) hat mich nicht gestört, jedoch hätte es dem Buch vielleicht gut getan, wäre es um 200 Seiten schlanker gewesen. Von mir gibt es also leider nur 2 von 5 Sternen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bücherphilosophin

Aus dem Leben einer Querbeetleserin.

Hasewue's Blog

Meine Bücherwelt....

Infernal Cinematic Affairs

Filme, Serien, Literatur und weiß der Teufel was noch...

Frannytastic

Bücher, Film & Fernsehen und Reisen sind Themen, die ihr bei Frannytastic findet.

%d Bloggern gefällt das: